Wie können sich Pendler besser orientieren?

Im Auftrag von: SBB Immobilien

Wer am neuen Hauptbahnhof Zürich war, weiss vermutlich wie es sich anfühlt, wenn die einzige Orientierungshilfe die Erdanziehung ist. Da dies kein Zustand sein kann, haben wir zusammen mit der SBB die App «Mein Bahnhof» neu entwickelt. Doch bevor wir sagen, wie wir das gemacht haben, möchten wir euch erzählen, wie es dazu gekommen ist:
Als 2013 der Zürcher Hauptbahnhof um den Anbau Löwenstrasse erweitert wurde, hatte die SBB die berechtigte Angst, dass sich Pendler verirren könnten. Deshalb wurde die App «Mein Bahnhof» entwickelt, die dank einer «Indoor Navigation» für mehr Orientierung sorgen sollte. Doch über die Jahre wurde die App mit mehr und mehr Features beladen, was zum Verlust des eigentlichen Zwecks führte.Um mehr Nutzer zu gewinnen, hat uns SBB Immobilien im Jahr 2014 angefragt, die App zu bewerben. Das Ziel: Mehr Downloads. Doch anstatt das Geld in eine kurzfristige Werbekampagne zu investieren, überzeugten wir SBB Immobilien davon, die App zu redesignen.

Analyse/Research

Damit wir die App nachhaltig verbessern konnten, führten wir Interviews mit den Stakeholdern (SBB, Mieter und Nutzer) durch. Die Inputs die wir daraus zogen, halfen uns, eine Vision zu formulieren, die allen Beteiligten gerecht wurde. Um weitere Probleme zu identifizieren, haben wir zusammen mit der SBB zahlreiche User Journeys für SBB-Personas kreiert.
Y7K hat uns in der Konzeption und beim Design enorm unterstützt. Das Team hat nicht nur Aufträge ausgeführt, sondern ständig hinterfragt und konstruktive Inputs geliefert.
David Wenger, Leiter Digital Marketing & Products SBB Immobilien

Analyse/Research

Vor dem Relaunch war «Mein Bahnhof» eine App, die vieles konnte, aber keinen klaren Zweck erfüllte. Wir mussten also zuerst eine Vision formulieren, die der App überhaupt eine Relevanz gab und uns eine Richtung vorwies.

Resultat

Basierend auf dem Research haben wir entschieden, uns bei der App auf drei Kern-Features zu fokussieren:
Zudem haben wir versucht, mit AI einfache Fragen wie Fahrplan und Gleis-Informationen abzufangen. Dazu wurde die AI-Plattform von IBM Watson eingesetzt. Leider war die Zuverlässigkeit der Antworten nicht ausreichend, so dass die Funktion nicht für das Endprodukt übernommen wurde.
Innerhalb von weniger als einem Monat schoss der Bewertungsdurchschnitt von «Mein Bahnhof» im App Store von 3.8 Sternen auf 4.6 von maximal 5 Sterne hoch. Weiter wurde von der SBB beschlossen, das Einsatzgebiet der App auf die fünf grössten Bahnhöfe der Schweiz auszuweiten.